Heute war eine Labradorhündin zu Besuch. Gar nicht so groß gewachsen aber ich vermute ausschließlich mit Steroiden und Energydrinks groß gezogen. Unfassbar wieviel Power die Lütte hatte!

Sie war noch vor mir im Becken, da ich den Ball ganz lapidar schon mal ins Wasser geworfen hatte und dann einsteigen wollte. Bis ich die Kamera bereit hatte, war sie schon elegant aus dem Becken gehüpft und suhlte sich genüsslich mit dem Objekt der Begierde im Schlamm. Herrchen war so lieb und warf den Ball wieder ins Becken und ich stand mit gezückter Kamera parat und wollte den Paradeshot liefern. Aber ich hatte nicht mit dem kleinen Energiebündel gerechnet, die mal eben mit zwei Metern Anlauf einen Satz über den Rand des Becken machte und mir genau vor den linken Arm sprang und mich erst mal in die Fluten tauchte. Sie wollte den Ball und ich war ihr im Weg. Kaum zu glauben, wieviel Kraft aus 32 kg Hund zustande kommen. Outch!

Ihr vorheriges Schlammbad war jedoch wesentlich verherender wie der blaue Fleck, den ich davon getragen habe. Das Wasser färbte sich um den Hund und ich hatte gefühlte 500 Schwebeteilchen vor der Linse, die einfach kein gestochen scharfes Foto zustande kamen ließen. Also blieb nicht viel mehr, außer noch ein wenig mit der Hündin zu spielen uns eine anschließende dreistündige Poolreinigung zu starten. Irgendwie war ich mir nicht darüber im Klaren, dass Hunde unter Wasser soviele Haare verlieren können. Zumindest hat auch sie mir nett gewunken unter Wasser ...

SD Loki