Bereits wenige Tage nachdem die Website online gegangen ist, klingelt das Telefon, während ich noch meinem wohlverdienten Schönheitsschlaf nachkomme. Etwas schlaftrunken rufe ich sofort zurück, nachdem ich mir ein wenig Lebenselexier (auch als Kaffee bekannt) in meine Tasse gegossen habe. "Die Ruhr Nachrichten. Was kann ich für Sie tun?" Nach einer kurzen Überlegung, ob ich evtl. doch noch im Bett liege und gerade so vor mich hin träume antworte ich "Sie hatten mich angerufen?".

"Ach ja, schön dass Sie zurückrufen, wir würden gerne ein Interview zu Ihrem neuen Fotoprojekt mit Ihnen machen!" - Gedankenpause meinerseits ... - "Ähh, ja , soso" - Kurz überlegen, wer mich da gerade foppen möchte. Aber siehe da, nach einigen kurzen Fragen folgt eine Terminvereinbarung für Freitag. OK?!? Nicht ganz unaufgeregt, habe ich dann heute den Reporter empfangen und ihm von der Entstehung von Splashdogs.de berichtet. Das Interview war sehr interessant, entspannte Atmosphäre und das Zittern hat sich auch schon nach wenigen Minuten gelegt, so dass ich uns sogar einen Kaffee einschütten konnte. Spaß beiseite, das war sehr amüsant und für mich eine durchaus neue Erfahrung.

Der Artikel wird dann wohl morgen im Lokalteil Witten der Ruhr-Nachrichten veröffentlicht. Da kann ich doch heute Nacht bestimmt super schlafen.

Weiß zufällig jemand um wieviel Uhr die ausgeliefert werden? An der einen oder anderen Tankstelle könnte ich ja um 5.00 morgens Glück haben, oder?

Den Artikel könnt ihr hier noch einmal nachlesen: Ruhr Nachrichten Okt.2013

Lucy Blog